Die Endzeit fläzt sich in in unausstehlicher Verderbtheit, dem Verfall aller guten Sitten ergeben. In ein solches Szenario steigen die Erzengel hinab, um einen Sterblichen zu moral-vollem Handeln zu bewegen, namentlich die Welt der Menschen zu retten. Aber weh! Jener Sterblicher entpuppt sich als abgewrackter, den Drogen vollständig ausgelieferter Schmierlappen. Binnen kürzester Zeit gelingt es ihm, einen Erzengel nach dem nächsten zum Lotter-Dasein zu verführen. Alle Sendboten des Herren räkeln sich im Drogenrausch und huldigen dem Schamlosen Sexus, derweil die Welt ihrem Ende entgegenschlittert... Vollkommen überfrachteter, überzogener, ausufernder, jegliche Maße sprengender, aufgesetzter Slapstick. Von Dreck und Unflat nur so strotzend.

 
Der Sich Auf Den Stuhl Setzte  
   
Wenn einem nichts Aufregendes widerfährt, und zwar nie und nimmer, und wenn man im ganzen verhunzten Leben noch nie etwas Außergewöhnliches erlebte, ja dann kann man sich genausogut auf einen Stuhl setzen und darauf warten, dass etwas geschieht. Und also verfährt TollJoll, die Graue Maus dieser Erzählung, und siehe! - buchstäblich sofort und umgehend überhäufen sich die absonderlichsten Geschehnisse und nehmen gar kein Ende mehr, und es gibt kein Atemholen, bis zum grausigen Ende... So aufgesetzt und überfrachtet, schamlos, kindisch, mit anderen Worten: wie von allen guten Geistern verlassen hat selten zuvor oder später ein Schriftsteller behelligt.